Inna Abramson – Der Verlobungsring

Es ist mir ein großes Anliegen euch die Geschichte meines Verlobungsrings zu erzählen. So besonders und einzigartig wie der Ring ist auch sein Designer – Yaniv aus Tel Aviv. Nathanael war für sechs Wochen in Israel unterwegs. Für eine Woche war ich ebenfalls dort, in dieser Zeit hat er mir sehr romantisch auf einem Berg über dem See Genezareth den Heiratsantrag gemacht. Den Ring hat er nur wenige Tage zuvor in Jaffa (einem alten Stadtteil von Tel Aviv) gefunden. Nach langer Suche nach dem passenden Ring war der Besuch bei  – Inna Abramson, das Label ist nach Yaniv’s Frau Inna benannt,  eine Oase. Bei Nathanaels erstem Besuch zeigte Yaniv ihm seinen Laden und erklärte ihm seine Spezialität, Schmuck aus Seide. Am nächsten Tag kam Nathanael wieder in seinen kleinen Laden in der Altstadt und war fest entschlossen mir einen Ring aus Seide anfertigen zu lassen. Yaniv musste ihn enttäuschen, für Ringe ist Seide nicht das passende Material. Nach weitere 1,5 h die Nathanael bei Yaniv verbrachte, holte er plötzlich einen Ring hervor. Er meinte: „Einen hätte ich da noch, es ist ein Einzelstück!“ Genau der Richtige!

Dieser Ring ist einzigartig und außergewöhnlich – er passt also perfekt zu mir…

2013-05-03 14.36.10

Eine Woche später, nachdem der Ring seine Erfüllung an meinem Finger gefunden hatte durfte ich den Designer persönlich kennenlernen, ihm danken und seine Schmuckkunstwerke bewundern,

Yaniv Valentino ist gelernter Industriedesigner, nachdem er bis Mitte 30 viel gereist ist und 12 Jahre einen mehr oder weniger langweiligen (seine Worte) Bürojob gemacht hat, hat seine Frau die Leidenschaft für Schmuck in ihm freigesetzt, sie selbst kommt aus einer Künstlerfamilie. Was für eine schöne Geschichte, denn ist nicht genau das der Sinn von Partnerschaft und Ehe, sich gegenseitig zu bereichern und zu Dingen zu ermutigen die man selbst vielleicht nie entdeckt hätte?

In seinem Kopf habe er 10 000 Ideen, erzählt er. Viele davon lassen sich leider nicht umsetzten…

Die Ideen müssen über Jahre in seinem Kopf reifen, bis er das passende Material und die Machart weiß und sich dann hinsetzt und ausprobiert – „dieser Prozess ist endlos“ fügt er hinzu. Inspiration bekommt er von überall, nicht zuletzt von seinen Reisen. Er versichert beste Qualität seiner Produkte und garantiert einzigartigen Service. Auch mir hat er gesagt, dass ich den Ring jederzeit schicken kann, falls etwas nicht mehr seinem Qualitätsanspruch entspricht. Als wir unsere Reiserucksäcke wieder nehmen und uns verabschieden sagt er: „Ihr erinnert mich an mich selbst vor vielen Jahren, also ich so oft es ging gereist bin, schaut euch so viel wie möglich von der Welt an, Geld kommt immer irgendwie – genießt euer Leben einfach gemeinsam! Und in ein paar Jahren kommt ihr mit ein paar Kindern wieder.“ Ich denke nicht, dass es so lange dauern wird bis wir wieder einmal dort sind (aber mit den Kindern wird es noch eine Weile dauern). Ich empfehle jedem bei einem Aufenthalt in Israel Inna Abramson in Old Jaffa zu besuchen. Falls ihr gerade nicht die Möglichkeit habt selbst vorbeizuschauen, könnt ihr euch hier einige seiner Schmuckstücke anschauen und auch nach Deutschland schicken lassen. Übrigens: Vielleicht wird bald auch schon in Lübeck ein Inna Abramson-Store eröffnet.

 

Leave a Comment

open